Hilfsmittel für Blinde und Sehbehinderte

Hilfsmittel für Sehbehinderte und Blinde können das Sehvermögen nicht zurückbringen oder die mit dem Verlust verbundenen Erschwernisse aufheben. Sie können aber zur Erlangung einer größeren Selbständigkeit und damit zu einer Entlastung von Verwandten, Freunden und Bekannten beitragen.

 

Auch trägt die Erreichung einer größeren Selbständigkeit wesentlich zur Steigerung des Selbstbewusstsein bei.

 

Es gibt Hilfsmittel der verschiedensten Arten und für den unterschiedlichsten Einsatz, sei es im Haushalt, in der Freiheit, oder im Beruf, mit den geeigneten Hilfsmitteln wird es leichter! Es muss auch nicht immer ein für Sehbehinderte oder Blinde speziell gefertigtes Hilfsmittel sein.

 

Es gibt im normalen Angebot durchaus geeignete "Helferlein", man muss sie nur finden. Dies können Lupen, aber auch Haushaltsgeräte sein, die sehr robust gefertigt sind und wo der Hersteller auf gösstmögliche Sicherheit und Barierefreiheit geachtet hat. Spezielle Versandhäuser haben sich darauf spezialisiert, solche Produkte in Katalogen zusammen zu fassen.


Aber auch die speziell gefertigten Hilfsmittel sind kaum noch weg zu denken, z.B.: im Beruf wird es ohne einen für Sehbehinderte oder Blinde ausgerüsteten Arbeitsplatz nicht mehr gehen. In der Freizeit und im Haushalt halten mehr und mehr spezielle elektronische Geräte Einzug. Dies können sprechende Thermometer, Waagen oder andere Messgeräte sein, aber auch Lesegeräte, welche elektronisch Schrift vergrößern oder gedruckten Text vorlesen.

 

Schwierig ist nur das Richtige zu finden, mit dem ich auch wirklich auf Dauer etwas anfangen kann. Da ein Fehlkauf nicht nur ärgerlich, sondern meist auch teuer ist, fragen Sie uns lieber vor dem Kauf. Teuere Hilfsmittel sollten gründlich kritisch ausprobiert werden.

 

Wir können Sie zur Eignung von Hilfsmitteln und ggf. zur nötigen Finanzierung beraten, denn wir als Betroffene haben Erfahrungen gesammelt. Und sollten wir mal nicht weiterwissen, so wissen wir doch wo man Hilfe bekommt. Viele nützliche Hilfsmittel können nach Absprache in Ruhe und anbieterunabhängig erprobt werden; Unterweisungen im Gebrauch sind bei Bedarf ebenfalls möglich.

 

Hilfsmittel für Blinde und Sehbehinderte, die von Krankenkassen bezahlt werden sollen, benötigen eine ärztliche Verordnung. Der Arzt verordnet nur, wenn der Patient vom Hilfsmittelanbieter einen positiven Erprobungsbericht bekommen hat.

 

So bekommen Sie zu uns Kontakt.